2006 Prenzlau

Wo Gastfreundschaft großgeschrieben wird

Der Gemischte Chor „Canto Ergo Sum“ reiste zu einem Probenwochenende nach Prenzlau

Unser Chor, der Gemischte Chor „Canto Ergo Sum“, reiste vom 15. bis zum 17. September 2006 zu einem Probenwochenende in das Internationale Jugendgästehaus „UckerWelle“ in Prenzlau. Der Chor bereitete sich dort durch intensives Proben auf das Konzert am 12. Oktober 2006 in Spandau und auf die Weihnachtskonzerte im Dezember 2006 vor.

Haupteingang des Jugendgästehauses „UckerWelle“ und ein Seitenflügel

 

Chöre finden in der „UckerWelle“ gute Bedingungen vor: Für Teil- und Gesamtproben stehen 4 Räume für 15 bis 150 Personen zur Verfügung, so z.B. ein Rundsaal. In ihm fanden die Gesamtproben unseres Chores mit bis zu 24 Personen statt. Ein Klavier und viele Steckdosen, an die Keyboards o.ä. angeschlossen werden können, sind vorhanden. Die Akustik im Rundsaal eignet sich für Chorproben sehr gut, denn der Raum klingt sehr trocken, trägt und beschönigt nicht: Erstens, die Chorsängerinnen und -sänger können sehr gut aufeinander hören. Zweitens, vorn bei der Dirigentin bzw. dem Dirigenten kommen nur die von den Chorsängerinnen und –sängern produzierten Töne an. Störende Säulen oder dämpfende Vorhänge u.a. gibt es nicht.

Das Einsingen: Chorassistentin beim „Vorturnen“ und die Chormitglieder beim „Nachturnen“.

Wer sich von der anstrengenden Probenarbeit erholen will, dem stehen vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung offen: z.B. Fitnessraum, Billardtisch, Tischtennisplatte, Dart, Kanu- und Fahrradverleih, Kino- und Theatersaal. Im Außenbereich befinden sich z.B. eine Minigolfanlage und ein Grill- und Lagerfeuerplatz.

Das Stadttor in Prenzlau und die St. Marienkirche

Nach nur ca. 20 bis 30 Minuten Fußweg gelangt man in das historische Zentrum Prenzlaus, wo man Reste der mittelalterlichen Stadtmauer und die imposante Marienkirche besichtigen kann. Auch der Unter-Uckersee liegt in der Nähe.

Geselliges Beisammensein Nicht nur tagsüber, auch am Abend ist Abschalten nach einem erfolgreichen Probentag möglich.

 Dafür kann man den Speiseraum, der auf 2 Etagen liegt und dessen Wandbemalungen italienisches Flair verbreiten, nutzen. Dort saß unser Chor am Samstagabend in gemütlicher Runde beisammen. Es wurde das eine oder andere Glas geleert und – selbstverständlich – auch gemeinsam gesungen.
Unser Chor fühlte sich im Jugendgästehaus „UckerWelle“ sehr wohl. Die Zwei- und Mehrbettzimmer (in den Mehrbettzimmern stehen Doppelstockbetten) sind zweckmäßig eingerichtet und haben ein riesiges Bad mit Dusche und WC. Die Küche des Jugendgästehauses bietet deutsche Hausmannskost und bereitet auf Wunsch auch vegetarische Gerichte zu.
Beeindruckend ist die Gastfreundschaft, die man im Jugendgästehaus „UckerWelle“ antrifft. Egal, welchen Wunsch man hat, er wird einem förmlich von den Augen abgelesen und prompt erfüllt. Besonders rührend kümmerte sich Frau Bianca Karstädt, die für Gästebetreuung und Marketing zuständig ist, um unseren Chor. In Prenzlau wird Gastfreundschaft großgeschrieben: U-C-K-E-R-W-E-L-L-E.

Sascha Frenzel

Nähere Informationen zum Internationalen Jugendgästehaus „UckerWelle“ Prenzlau unter: www.igfrauen.de